Der NSX.
Der gute NSX könnte ebenso die Überschrift „alle Jahre wieder“ bekommen, oder…“gut aber aus“. Diese japanische Fahrmaschine ist im Straßenverkehr kaum noch zu finden, jährlich kommt mir einer vor die Linse ohne gezielt ein Treffen bei der Suche nach ihm zu besuchen.

Honda NSX 3-2
Vor einem Jahr.
War mir am Weg von der Arbeit so ein Keil in mitten Tonnen schwerer Baumaschinen aufgefallen, da muss man doch in die Eisen steigen und stehen bleiben……Stunden später und eine wertvolle Erfahrung reicher setzte ich den Weg fort. 2013 war es als ich am Besucherparkplatz des Motore-Italiano einen knall roten NSX erspähte, weit ab vom Geschehen und wieder auf einem Besucherparkplatz kam mir dieser ebenfalls rote NSX vor die Linse.

Honda NSX 4-2
Nach Hause.
Das war der Plan nach einem wunderbaren Tag am RedBullRing. Der Histocup gastierte zum letzten Mal in diesem Jahr am heimischen Ring und versetzte uns wieder in die gute alte Zeit zurück, Tinnitus inklusive. Entspannt am Beifahrersitz mit der Cam in der Hand um die geschossenen Bilder zu sichten war ich quasi schon daheim, als mein Sehnerv einen Impuls abschickte und zugleich der Befehl in einer Bitte verpackt zum Anhalten erteilt wurde. Ja soweit ist es mittlerweile mit mir, das Thema Klappscheinwerfer scheint mich zu beherrschen.

Honda NSX 2-2
Nett
finde ich auch dieses Bild. Schön ist es zu sehen wie man in der Zeit des SUV, Van, Multivan, Minivan, oder was auch immer durch „Flachbau“ auffallen kann. Ich sichte täglich eine Unzahl dieser „Blechdippeln“ (Dialekt Steirisch für Blechhaufen) und es sitzt meist nur ein Mensch in dem Schwergewicht, zugleich wird man aber schräg angesehen wenn man einen 2 Sitzer fährt. Die Kehrseite ist aber auch ein gehobener Daumen, ein Lächeln von Kindern oder eben diese die mit dem Finger auf das Auto zeigen und dabei  fragend am Ärmel der Eltern ziehen. Das kann man nicht kaufen, so etwas muss man leben und erleben wollen, genauso wie das Fahrerlebnis in diesem Fahrzeug.

Honda NSX 1-2
Mittelmotor, Leichtbau in der Karosse und im Fahrwerk, keine elektronischen Fahrhilfen und aus. Derjenige der fährt, bestimmt wie und wo es lang geht, ein tolles Auto aus einer tollen Zeit. An dieser Stelle muss ich mich als großer Fan der Fahrzeuge der 90er Jahre outen, vielleicht waren es nicht immer die formschönsten oder aufregendsten Entwürfe im Design, aber die 90er machten die Träume der 80er Jahre fahrbar und standfest. Solange es mir möglich ist, werde ich dieser Schiene treu bleiben und mal ehrlich, wer hätte nicht gern ein Stück aus einer Zeit wo Ayrton Senna bei der Entwicklung des Fahrzeuges eine große Rolle spielte?

Euer: Duke

Written by Du Ke

Schreibe einen Kommentar