Tatort Trieben.
Mit Michael von Alltagsklassiker am Heimweg von Wels, wurde ich mit heftigem Gehupe im Auto geweckt, nicht das etwas auf der Autobahn die Huperei gerechtfertigt hätte, nein es war mein Nickerchen und die Tatsache das Michael in Trieben etwas für mich Schon sind wir in der Abfahrt Trieben, ich verschlafen und 20 meter weiter steht ein weißer Container, dahinter etwas Wiese, Müll, Wald, das Triebener Moor und ein Volvo 480.
Volvo 480 Turbo
Armselig, vergessen, kaputt, der Arme, das waren so die ersten Gedanken.
Wäre da nicht ein Zettel an der Seitenscheibe.
DSC04923-2
Damit ist eines klar, der Mazda RX7 steht nicht alleine seinem Ende. Der Schwede dürfte den Winter in Trieben schon das eine oder andere mal erlebt haben und die Natur holt ihn sich langsam aber sicher wieder zurück.
Volvo 480 Turbo
Ein Äuglein geöffnet, links leicht eingeknickt, die Heckleuchten und Blinker aus Kunststoff zeigen deutliche Spuren eines verlorenen Kampfes gegen Vandalen und der Sonne.
Vovlo 480 Turbo
Interessant ist, das der Zettel hinter der Seitenscheibe gar nicht so alt aussieht, wenig gebleicht und gut leserlich wird ein Verkaufspreis von 900.- Euro ausgeschrieben. Ich schätze mal, der Schwedenkeil wird wohl noch etwas länger seinem sicheren Ende und der Natur trotzen müssen, bis es erlöst. Nett ist auch, dass man auf dem Zettel hinter der Scheibe die Adresse des Autohauses in der unmittelbaren Nachbarschaft erkennt, so wirkt es, als habe man den 480er vom Hof gerollt und vergessen. Vielleicht klärt sich ja das Schicksal des Volvo noch auf und ich kann die Story ergänzen.
Fazit: Selbst für unerschrockene noch zu teuer.
Euer: Duke

Written by Du Ke

Schreibe einen Kommentar