1965
Toyota wagte einen großen Schritt.
Auf der Motor Show von Tokyo präsentierte Toyota den 2000GT.
Den ersten japanischen Sportwagen.
Yamaha und Toyota steckten Köpfe und Hände zusammen und bauten ein für damalige Verhältnisse und Ansprüche, wirklich perfektes Coupe.
Der 2000GT wurde vorne und hinten mit einer Einzelradaufhängung, Querlenkern und Schraubenfedern auf die Straße gestellt.
4 Scheibenbremsen waren damals nicht gerade der Standart, doch für einen japanischen Sportler, waren sie ein Muss.
Die Technik unter der Haube konnte und kann sich heute immer noch sehen lassen.
2 Liter Hubraum, 2 oben liegende Nockenwellen und hinten dran ein 5-Gang-Schaltgetriebe.
Ca. 10 sec. auf Tempo 100 und 220 km/h Spitze…
Diese Werte waren wirklich nicht übel.
351 Stück dieser Perle wurden gefertigt, wie viele noch fahren, ist ungewiss.
Die große Begeisterung weltweit lies den japanischen Automobilhersteller Duesen Bayern zu dem Entschluss kommen, ein Reblika zu bauen.
Seit 2009 kann man diese nun erwerben.
Ist doch eine nette Idee, für jeden der nicht gerade ein paar hundert tausend Euro auf der Kante hat für so einen japanischen Schatz.
So kann man sich zumindest eine Kopie eines japanischen Weltrekord Sportlers in die Garage stellen.
In Yatabe fiel ein Rekord nach dem Anderen.
Geschwindigkeitsrekorde über 15 tausend Kilometer oder aber auch über 72 Stunden.
Der 2000GT bestritt internationale Rennen und brachte auch den ein oder anderen Pokal mit nach Hause.
Das Ding schien einfach zu funktionieren und Toyotas Rechnung ging auf.
Hollywood rief an und….
kein geringerer Kinostar als James Bond durfte einen 2000GT fahren und das als Cabrio!
Extra für den Film wurden 2 Cabrios gebaut, welche als Prototypen galten und leider nie in Serie Produziert wurden.
Wer heute einem 2000GT gegenüber steht, womöglich nicht gerade ein Japan Fan ist, sollte wirklich mal ein genaues Auge auf den Racer werfen.
Die Verarbeitung ist auch in der heutigen Zeit wirklich sehr schön, Spaltmaße sind ordentlich und gleichmäßig, der Innenraum klassisch schön und mit ein paar Feinheiten veredelt, die man kaum wo zu sehen bekommt.
Die 2 Klappen am Kotflügel sind nicht etwa für die Frischluft zuständig, wie ich es mauscherln hörte.
Viel mehr handelt es sich um Klappen, die Servicearbeiten der Mechaniker erleichtern.
Wer auf die Felgen ein Auge wirft und sagt, die sind aber nicht schön, sollte wissen dass es Magnesiumfelgen sind.
Das Teil ist wirklich perfekt.
Ich bin da selbst im Wechselbad der Gefühle.
Zu dieser Zeit gab es viele Autos die mir gefallen, eine C2 oder C3 wäre da auch so ein Thema, genauso wie ein E-Typ, aber wenn man das Geld hat und einen 2000GT sieht… wird man nicht mehr ruhig schlafen können.
So genug gelabert.
Viel Vergnügen mit den Fotos wünsch ich euch.
Ich ziehe mich in Trauer zurück…. Mein Kontostand sagt *Nein*
Lg. Duke

Written by Du Ke

Schreibe einen Kommentar