Esprit

Den Flachmann aus England hatten wir schon des öfteren zu Gesicht bekommen, auch der Name Esprit ist den meisten geläufig… die Bezeichnung SE HWing macht es an der Stelle schon etwas spannender. Meist wurde er beim Treffen schief angesehen, oder auch belächelt. Kein Wunder, bei dem Geflügel am Arsch (Heck).

1992 

Ein wichtiges Jahr für Lotus, so zählte der SE HWing zu den besten, effizientesten und effektivsten Mid-engined Supercars der Welt. Das Geflügel sorgte für ordentlich Abtrieb und verbesserte zugleich die Sicht nach hinten beim Esprit. Das SE Modell verfügte zudem über die beste Ausstattung der Esprit Modelle, der Innenraum wurde um 14 cm erhöht, die Beinfreiheit um 4 cm verlängert und das Lenkrad ging vom Fahrer auf Distanz, um ganze 8 cm. So entstand der größte Esprit seiner Zeit, schließlich wollte man das Fahrvergnügen ‚Esprit‘ für größere Menschen möglich machen. Vollleder, Fensterheber, dreistufen Eiswarnsystem, Nebelscheinwerfer, Hubdach und Klimaanlage gehörten zu Serienausstattung des SE.


Technisch

Lotus ist bekannt für Leichtbau und ausgefeiltem Handling. 1320 kg lesen sich nicht gerade leicht, dazu sollte man erwähnen das Sportwagen der frühen 90er Jahre auch gut und gerne mal 300 bis 400 kg mehr auf die Waage brachten. In dem Esprit wurde ein 2,2 Liter Vierzylinder verbaut, der Vernunft halber wurde noch ein Garrett T3 Lader mit in den Motorraum geworfen und so drückten ordentliche 264 Ps auf die 245/50 ZR 16 an der Hinterachse. Das reichte alle mal für einen Sprint in 5 Sekunden auf Tempo 100 und 265 Stundenkilometer Höchstgeschwindigkeit. Das ganze gefühlte 10 cm über dem Asphalt sitzend. 250 Sachen in einem modernen PKW oder SUV wirken nicht wirklich schnell oder aufregend, an dieser Stelle sollte man einmal eine Lotus Esprit Kur verschrieben bekommen. Über dem Asphalt liegend, fliegend, eröffnen sich völlig neue Perspektiven zu den gefahrenen Geschwindigkeiten. Gut ok, beim Gipfelstürmen auf heimischen Passstraßen punktet dann doch wieder der SUV, denn die im SUV vorbeigleitende Landschaft wird im Lotus durch ordentliche Seitenkräfte und der Blick auf Leitplanken im Seitenfenster ersetzt.


Eine tolle Fahrmaschine der 90er.

Danke an dieser Stelle, wie immer beim Thema Lotus.. dem ‚Don‘.
Quelle: Lotusespritword und Don

Euer: Duke

Written by Du Ke

Schreibe einen Kommentar