Freundet Euch damit an.

Die Zeiten als man das Wort Youngtimer und Chromstoßstangen in einem Satz aussprach, sind schon lange Vergangenheit. Als tolles Beispiel dient uns die Corvette der fünften Generation.


Weit weg,

geradezu futuristisch erscheint dieses Auto wenn man vom Youngtimer spricht, doch der US Sportler feierte im März 1997 seinen Verkaufsstart. Ob wir in 20 Jahren auch ähnliche Beiträge über aktuelle Fahrzeuge finden werden? Bestimmt fand man aber auch solch ähnliche Formulierungen im Jahr 1997 am Stammtisch oder Clubabend. Die C5 erschien doch als Meilenstein in der Ära der Corvette. Triebwerk neu, Antriebstechnik neu, Rahmen neu, Elektronik mit Luftdrucküberwachung und Stabilitätsprogramm, auch das gefürchtete Bus-System hat in die Vette gefunden, natürlich auch ein Overhead Display. Beinahe alle diese Begriffe waren einmal Undenkbar im Zusammenhang mit dem Wort Youngtimer.


Plastik

soweit das Auge reicht! Aber, man sagt auch nicht Plastik zu dieser Karosserie mit einem Cw-Wert von 0,29 und auch nicht möchtegern Sportler zu einer Transaxle-Bauweise die eine Gewichtsverteilung von 50-50% ergibt. Die C5 war und ist eine waschechte Sportlerin die nun ein waschechter Youngtimer ist.
Dieser Youngtimer knallt auch bis zu 411PS auf die Hinterachse, auf der ab Werk 275/40ZR18 Gummis ihr Wunder vollbringen dürfen.

Die Zeiten ändern sich.

Keine Sorge, die leicht provokanten Zeilen machen mir genauso Spaß wie ein Youngtimer mit 70Ps aus 1,3 Liter Hubraum. Ich denke wir sind nun an einer Zeitgrenze angelangt, an der die Vielfalt der Fahrzeuge im vernünftigen Alter von 20 Jahren extrem hoch ist. Somit bleibt es ja wie es ist, Mann oder Frau kann seinen Traum nach einem alten Auto und Hobby genauso nachgehen wie vor 20 Jahren. Allerdings gibt es nun auch einen Hauch von Bums um leistbares Geld für ein unvernünftig herrliches Auto.

Euer: Duke

Written by Du Ke

Schreibe einen Kommentar