Ein wunderschöner Torino ist mir beim BurgerKing unter gekommen.
1970 wurde das Modell mit Klappscheinwerfern ausgeliefert, diese Klappen wurden vakuumgesteuert und damit sieht das Coupe richtig gut aus.
Eine weitere Option an dem Torino ist die Lufthutze,
Ford nannte das System Shaker Hood und so etwas gab es einmal ab Werk.
In heutigen Zeiten eher unmöglich, so etwas zu bekommen, abgesehen von den Schlitzen die man momentan bei diversen Sportwagen in den Motorhauben findet.
Die Laserstripes an der Seite des Torino´s sind wirklich schön und auch original.
Optional wurden auch 4 Fensterheber verbaut.
Einen Torino in dieser Ausstattung und diesem Zustand zu finden, wird eher schwierig werden.
Vorne unter der Haube sitzt ein braver V8 mit der netten Bezeichnung Cleveland.
Dieser Motor war zu seiner Zeit bestimmt einer der Leistungsstärksten V8 Motoren von Ford mit 5.8 Litern Hubraum.
Nicht umsonst wird man dieses Triebwerk auch in einem De Tomaso Pantera finden.
Mit dem 4-Fach Vergaser leistet dieser Motor 300Ps und hat Dampf vom Drehzahlkeller bis rauf auf knapp 5500 Umdrehungen.
So geschah es dass der Torino 1970 als eigenständiges Mittelklassemodell geführt wurde und den Fairline nach unten verdrängte, welcher 1971 auch sein Ende fand.
Der Torino zieht weite Kreise,
ob in der Nascar oder in Hollywood, das Ding wurde und ist ein bekanntes und begehrtes Modell.
Clint Eastwood nahm einen Torino in seinem Streifen Grand Torino wenn auch ohne Klappscheinwerfer genauso wie auch ein Torino in Starsky und Hutch zum Einsatz kam.
Der Torino wurde auch von der Motor Trend zum Car oft he Year 1970 gekürt.
Ford baute damals ein wirklich schönes Coupe welches man zweifellos nicht verwechseln kann.
Das Wort Mittelklasse passt da bei dem Anblick auf heimischen Straßen eher gar nicht.
Der Torino ist ein schöner Oldtimer, der absolut Spaßpotential mit sich bringt.
Die Ersatzteilversorgung sollte kein Problem sein, über Internet und Amerika ist nahezu alles verfügbar was Technik betrifft und das zu fairen Preisen.
Die Anschaffung eines solchen Klassikers wird wohl eher das Problem sein,
nicht unbedingt der Kaufpreis, eher die Verfügbarkeit.
Was nicht bedeuten soll, dass ein Torino billig ist, aber im Vergleich zu deutschen Klassikern aus dieser Zeit, wird man keine 100Tausend Euro auf den Tisch legen müssen.

Fazit: So schön, kräftig und spaßig können die 70er sein

Written by Du Ke

Schreibe einen Kommentar