Der Mustang Killer.

So war es angedacht, der Probe sollte den Ford Mustang vom Thron stürzen. Wie uns die Geschichte des  Automobilbaus schon öfters zeigte, funktioniert das nicht immer. Ursprünglich sollte der Probe als Lückenfüller zwischen Mustang und dem Rest der Palette seinen Platz finden, später den Mustang ablösen. Wer einen waschechten V8 stürzen will, sollte ihm auch die Stirn bieten können. Das dürfte schwierig werden mit 2, 4 Zylinder Motoren und einem V6 im Angebot. Der Vorderradantrieb und die Zusammenarbeit mit Mazda, woraus der Probe entstand machte die Sache nicht leichter.

Ford Probe GT

Made In USA

Der Probe wurde in Michigan produziert und sollte die Staaten nie verlassen. Dennoch traf eine kleine Anzahl in Deutschland ein und selten aber doch, sieht man einen bei uns. Die Umbauarbeiten für die Typisierung Ende der 1980er Jahre lesen sich heute mit einem Lächeln auf den Lippen. Gelbe Blinker mussten hinten in das Fahrzeug eingebaut werden, eine typische Arbeit bei US Importen, da diese hinten rot blinken durften. Die gelben Sidemarker mussten ebenfalls raus. Ein damals bereits verbautes Tagfahrlicht musste entfernt werden, genauso wie die dritte Bremsleuchte. Wichtig war die Anbringung einer Abschleppöse. Interessant wurde es bei der Ausstattung. Aktives Fahrwerk klingt schon ganz gut, das war schon alles was uns von den Staaten vergönnt war. Die Lederausstattung, beleuchtete Schlösser und Spiegel, einen Bordcomputer und digitalen Tacho, Tempomat und elektrisch verstellbare Sitze waren nur für den US Markt bestimmt.

Ford Probe GT 1

Der Erfolg

Dieser schien nicht vorhanden zu sein, wenn die Ausführung dieses Fahrzeuges in Deutschland mit einem 4 Zylinder Turbomotor und Frontantrieb nicht europäisch ist, was dann? Warum man den Probe so schlecht vermarktet hat ist mir ein Rätsel. Vielleicht war die Idee gut, nur der Ort des Geschehens der falsch. Heute ist der Probe ausgestorben, selbst im Netz finden sich kaum brauchbare Informationen über diese Autos. Einzig im Probe Forum kommt man weiter, diese Gemeinde hat sich dem Probe Modellen eisern verschworen. Preislich bekommt man so ein Fahrzeug für ein paar hundert Euro. Nachdem die Japaner deutlich ihre Hände bei der Entwicklung im Spiel hatten und der Probe auf einer Mazda Plattform steht, kann man den ein oder anderen Gedanken knüpfen. Billiger wird er kaum werden, seltener auch nicht.

Euer: Duke

Written by Du Ke

Schreibe einen Kommentar