Die C4 der ersten Stunde, kantig, flach, breit, tief und innen, ja innen findet man eine menge Ecken, Plastik, einen gewaltigen Einstieg, über den man mal rauskommen muss, wenn man raus will, man dreht am Schlüssel und das Micky Mouse Kino im Cockpit erwacht zum Leben, ebenso wie der V8 unter mir, der die Vette gleich mal erzittern lässt.
Das sind die Eindrücke, die wirklich hängen blieben als ich die erste C4 bewegen durfte.
Die Baureihe von 1984 bis 1990 finde ich immer noch am schönsten, sie spiegelt die 80er perfekt wieder.
Leider war die erste Serie nur optisch schnell, denn ihre ~250 Ps in Verbindung mit einer Automatik und das auf knapp 1600Kilo… naja man kann sich denken… das in dem Keil kein Erlebnis an Leistungsentfaltung auf den Fahrer wartet, was sie perfekt kann.. Cruisen.. es macht wirklich Laune mit der C4 übers Land zu Rollen, den 8ender brabbeln zu hören, kaum etwas zu sehen beim Blick durch die Windschutzscheibe da die Sitzposition auf Höhe Bodenblech ist, man hat das Gefühl man schlüpft in die C4 hinein und wird zu einem Teil mit ihr, wer beim Seitenfenster einen Blick raus wirft, merkt sofort dass die Linienführung sehr hoch geschnitten ist, die Schulter schließt beinahe mit der Türverkleidung ab, man fühlt sich absolut sicher in dem Teil.
Die C4 ist aber auch die meist gehasste und aber auch die meist geliebte Vette unter den Vetten Fahrern, es gibt kaum Leute die zur C4 sagen….. Naja…. Man hört nur *pfui* oder *Geil*
Die C4 hatte aber im laufe der Jahre so einiges zu bieten, grundsätzlich war die Karosse der C4 so geschnitten, das sie einen Cw Wert von 0,34 im Windkanal schaffte, was zu den besten Werten dieser Zeit gehört, auch war es das Modell C4 unter der die eine Millionste Corvette gebaut wurde und Mr Lingenfelter mit der Sledge Hammer 1988, 410 Kmh in Ohio auf den Asphalt brannte.
Die C4 fuhr im laufe der Jahre so einiges an Rennerfolgen ein und wurde immer besser, 13 Jahre Bauzeit machten zum Schluss aus der anfangs *lahmen Vette* einen doch kräftigen und sicheren Sportler.
Und naja… 359 Tausend Vetten… sind doch keine Kleinigkeit, die Ersatzteile sind leistbar und gut erhältlich, das Youngtimer Potential der Vette ist gut, auch wenn sie in dieser Szene als zu Jung und zu Modern angesehen wird, was meiner Meinung nach falsch ist.

In 10 Jahren ist sie richtig alt, auch wenn man es ihr nicht ansehen wird……

Eine Ikone der 80er.

Written by Du Ke

Schreibe einen Kommentar