Die C2, die erste Vette die auch als Coupe und nicht nur als Cabrio erhältlich war, die Split Window.. bestimmt eine der schönsten und bekanntesten Vetten überhaupt, leider hab ich noch keine auf freier Wildbahn erwischt, aber dieses Cabrio ist wohl auch ein wirklich schönes Model, von 1962 bis 1967 wurde dieses Teil produziert und der Name Sting Ray erstmals auf die Vette geklebt, bei der C2 noch mit Leerzeichen geschrieben. 1965 sind die ersten legendären Big Block Motoren zum Einsatz gekommen, mit 6.5 Liter und später mit 7 Liter Hubraum aus 8 Zylindern, da freuten sich die Hinterräder über 435PS…welche die Gummis ganz schön ins schwitzen bringen konnten. Technisch machte die C2 einen großen Sprung nach vorne, erstmals kam eine Einzelradaufhängung an der Hinterachse mit einer Querblattfeder zum Einsatz, ab 1965 gab es Scheibenbremsen rundum, ab 1967 wurde eine Zweikreis Bremsanlage verbaut, bestimmt kein Fehler bei Werten wie: 0-100 kmh in 4.8 Sekunden und einer Spitze von ca. 275 kmh. Rennerfolge schrieb die C2 von Anfang an, 1964 fuhr sie den Sieg in Sebring ein, in Nassau verheizte sie die wirklich starken Cobras, 1966 gewann sie die Daytona Endurance , dann die 12 Std Sebring usw…. 😉 das war eine deutliche Ansage an die Konkurrenz, knapp 118 tausend verkaufte Fahrzeuge auch. Für mich .. ein Traum der 60er Jahre.. was Cabrios und Sportwagen betrifft und erfreulich das man solche Schätze nicht nur in Museen besuchen muss, zwischendurch huschen sie auch in Städten oder bei uns in der Südsteiermark über den Asphalt.

Written by Du Ke

Schreibe einen Kommentar