Ehrgeiz ist alles.

Dieser Satz sollte mich die letzten Tage, was sage ich….Monate vor dem Start begleiten. Isa meine bessere Hälfte und beste Kartenleserin wenn es um die 200 Minuten Classic geht hat sich diesen Ehrgeiz nach unsere Teilname 2013 nicht nehmen lassen, nein sie machte ihn zu ihrer Lebensaufgabe. 2013 war das Debüt für Isa neben mir am  Beifahrersitz der Supra. Kurz um, wir waren dabei. Micky und Anja haben uns ordentlich stehen lassen. Ich war immer der Meinung so eine Classic soll Spaß machen, aber in den heimischen vier Wänden war das Wort „Spaß“ in Verbindung mit der 200 Minuten Classic eine Kriegserklärung. So hatte ich eine leichte Aufgabe, ich machte das Auto einen Tag vor der Classic hübsch und ging schlafen, Isa hingegen zerbrach sich schon den Kopf wie wir es heuer zum Sieg schaffen. Ich quittierte den Satz mit einem Lächeln und ging zu Bett.

23.08.15

Gemeinsam mit den Alltagsklassikern haben wir uns auf den Weg nach Liebensdorf begeben, diese Veranstaltung ist seit 6 Jahren ein Fixtermin im Kalender. Felix Predl und Helmut Hostnik verstehen es eine Classic zu veranstalten, in wenigen Worten beschrieben: leistbar, tolles Programm, super Roadbook und tolle Preise bei einer familiären Stimmung. Petrus wollte diese Classic ausnahmsweise nicht besuchen, somit waren die Bedingungen perfekt.
RX7 Kitt
Die Classic.

Wie nicht anders zu erwarten führte sie uns über tolle Straßen der Südoststeiermark durch herrliche heimische Regionen mit dem ein oder anderen frechen Abbieger. Nicht nur einmal sind wir uns leicht verfranzt und kamen vom Weg ab (die Schuld sitzt bei mir, den Tageskilometerzähler nicht abdrücken.. naja), aber alles im grünen Bereich. Für mich zumindest, denn der Spaß stand im Vordergrund, bis zur ersten von drei Zeitwertungen. Dort ging es richtig zur Sache, ich gebe Gas und schon bekomme ich eine auf die Ohren „Wir sind zu schnell“! beim Slalom „Du bist zu langsam“ und beim Zielbremsen „Du stehst viel zu weit weg“. Das Raunen der Zuseher, es dürften so an die 200 gewesen sein, wir hatten Startnummer 104 und das Bremsen wurde im Ziel vor allen Anwesenden ausgetragen, entging mir nicht. Der nette Herr mit dem Maßband sah mich an…. ich ihn und fragte „Wie Weit“? und er meinte…. 3cm.. wie das mit der Supra ging? ich habe keine Ahnung, ich kann das vordere Ende nur schätzen. Und Isa gibt mir tatsächlich eine auf den Deckel und meinte: „zu weit“? Natürlich war diese Aussage der Menge einen Lacher wert.
X19
Irgendwie war es so, dass ich die Fahrt und die Route total genoss und sehr viel Spaß mit den Alltagsklassikern auf der Classic hatte und Isa vom Ehrgeiz getrieben dem Ziel entgegen zitterte. Sogar zum Anhalten wurde ich gezwungen, weil ich schon wieder zu „schnell“ war. Ich glaube unterschiedlicher können 2 Menschen diese Classic in einem Auto nicht bestreiten…… ich sehe eine Kurve, will zurück schalten und wie ich den Schalthebel nur angreife. „Zu schnell“ gelegentlich schwirrten mir diverse Stücke von Mario Barth durch meine Gedanken.
Opel GT
Im Ziel.

Der Tag war fast gelaufen, wir haben uns zur Siegerehrung eingefunden und wurden noch mit Eispalatschinken verwöhnt als es um die Klasse Youngtimer ging. Die Klasse um die es sich bei uns drehte, allerdings viel unser Name nicht, als Felix Platz neun aufrief scherzten wir schon am Tisch dass sie uns vergessen oder gestrichen haben. Ab Platz fünf entwickelten wir ein eigenartiges Gefühl, denn vierter will man dann auch nicht sein, also vergessen.  „Platz 2 Duke und Isa, kommt raus zu mir“ ertönte es, ich konnte es kaum glauben! Die Freude war enorm, ich hätte damit nicht gerechnet, Isa wohl auch nicht. Langsam aber sicher löste sich die Runde auf und wir mussten noch sitzen bleiben, unsere Palatschinken waren noch nicht bezahlt und so hörten wir uns gleich die besten drei der Gesamtwertung von 120 Startern an.
„Platz3 Duke und Isa“ ok jetzt hat mich echt der Blitz getroffen, dank Isa und ihrem Ehrgeiz haben wir es tatsächlich zu einer top Platzierung geschafft. Es war großartig und mit geschwollener Brust traten wir die Heimreise an. Wir freuen uns schon auf die nächste Classic und ich will gar nicht erst anfangen über das Gesprächsthema „Titelverteidigung“ am Heimweg zu schreiben.
Ein großes Dankeschön an das gesamte Team der 200 Minuten Classic und natürlich Isa für die tolle Arbeit bei dieser Veranstaltung.
Viel Spaß noch mit den Bildern!
DSC07270-2
200 minutenclassic ziel
200 minutenclassic vorstart
200minuten classic
david
924
Felix 200 minutenclassic
Ferrari 348
Fiat x19 front
FiatX19
KITT
200 minutenclassic start
klappscheinwerfer
alltagsklassiker
Porsche 968 cockpit
porsche
Autogrammstunde
Fiat
Kitt Back End

Written by Du Ke

Schreibe einen Kommentar