Nissan Silvia S12

Und es gibt doch noch welche.
Leider schon sehr selten auf unseren Straßen anzufinden, ist dieser Nissan.
Nissan Silvia S12

2013 war es, als mir ein eher schlecht als rechter Turbo des S12 unter die Linse kam.
Richtig überrascht hat mich aber Andreas, als er mit seinem Nissan das Graggerer Treffen besuchte, an sich ist Andreas bekannt für seine Leidenschaft an Fahrzeugen aus Zuffenhausen, wie er zum Nippon kam?
“Ganz einfach, das Auto war aus erster Hand und in einem sehr schönen und wie es scheint gutem Zustand, da musste ich zuschlagen.”
Ja ich glaub, das hätte ich auch gemacht.
Nissan Silvia S12

Absolut vernünftig motorisiert, mit 2 Litern Hubraum, ohne Lader, aber auch schon mit 145 Pferdchen, steht er doch ganz gut im Futter.
Wie es sich gehört für ein Fahrzeug der 80er Jahre, erfolgt der Antrieb über die Hinterräder und 5 von Hand zu schaltenden Gängen.
Die Ausstattung lässt im Vergleich zu damals in Europa erhältlichen Modellen kaum noch Wünsche offen.
Elektrische Fensterheber, elektrische Spiegel, verstellbares Lenkrad, Klimaanlage und so weiter, waren damals nicht für viel Geld zu bekommen.
Diese Kleinigkeiten waren einfach schon verbaut.
Die Ersatzteile sind immer eine große “Jammerei” wenn es heißt, Oldi aus Japan.
Doch so schlimm ist es nicht, mit etwas Zeitaufwand vor dem PC findet man schnell Zugang zu diversen Foren, wo einem bestimmt geholfen wird.
Aus Wikipedia entnimmt man, das 2014 nur mehr 19 Fahrzeuge in Deutschland zugelassen waren.
Wer Nissan Silvia S12 in die Suchmaschine seiner Wahl eingibt, kommt schnell an Beiträge in denen Besitzer über ihre Perle schreiben, die sie seit Jahrzehnten fahren und nicht im Ansatz daran denken, diese zu verkaufen.
Nissan Silvia S12

Hat dieses Auto mehr Potential als man denkt?
Für mich hat er das und die Blicke beim Treffen sind mit so einem Fahrzeug ein Garant.
Euer: Duke

Lotus Excel

Ein netter Straßenfund in Rosental.
Allerdings nur für diejenigen unter euch, die einen oder mehrere Winter Zeit und Platz zum Schrauben haben.

Für nicht mal 4 Tausend Euro bekommt man hier schon etwas Seltenes geboten.
Ob das nun für so einen Briten zu teuer oder zu billig ist, kann und möchte ich nicht beurteilen.
Immerhin geht es doch schon um einen Excel den ich in den vergangenen Jahren genau ein mal auf unseren Straßen fahren gesehen habe.
Bis dieser hier auf heimischen Straßen rollt, dürfte wohl einiges an Zeit vergehen.
Laut Verkaufsschild ist der Brite nicht typisiert und weist auch den ein oder anderen Mangel auf.
Geboten wird aber immer noch ein britisches Kultmobil mit gutem Leistungsgewicht und somit ist er auch im Unterhalt bezahlbar.
Der 2.2 Liter 4 Zylinder ist mit ca. 160Ps angegeben und die Teileversorgung scheint noch halbwegs in Ordnung zu sein.
Also, wer keine Angst hat vor Rechtslenkern und Briten: rann an den Speck :)
It´s Tea Time

Euer: Duke

Der Mazda 323F – lange Freude mit dem Klassiker

Mazda 323F
Der Mazda 323F gehört aufgrund seines sportlichen Aussehens und durch seine hohe Stabilität und Haltbarkeit noch immer zu den beliebtesten Fahrzeugen für viele Menschen. Auch wenn diese Fahrzeugklasse bereits seit 1998 nicht mehr produziert wird, findet man noch immer eine große Anzahl dieser Fahrzeuge auf der Straße. Dies liegt zum einen an der hohen Lebensdauer, zum anderen allerdings auch an der guten Verfügbarkeit von Ersatzteilen und der einfachen Reparatur des Fahrzeugs.

Mazda 323F
Die Geschichte des Mazda 323F
Kaum ein anderes Fahrzeug wurde über einen so langen Zeitraum kontinuierlich weiterentwickelt und gepflegt wie der Mazda 323. Die erste Baureihe erschien im Jahre 1977 und die letzte verließ im Jahr 2003 das Band. Doch der absolute Klassiker in dieser Baureihe war und ist der Mazda 323F, welcher erstmals im September des Jahres 1989 vorgestellt wurde. Mit diesem 323F wurde das komplette Konzept von Mazda deutlich sportlicher ausgerichtet. Der Mazda 323F glänzte dabei vor allem durch seine flache Linie und die Klappscheinwerfer, welche dem Fahrzeug ein einzigartiges und aggressives Aussehen verliehen. Auch im Verlauf der folgenden Serien wurde der 323F weiterhin konsequent weiterentwickelt und verbessert, so dass sich hier ein Fahrzeug etablierte, welches aufgrund seines sportlichen Designs und seines guten Handlings bis heute eine stabile Fanbasis gesichert hat. Auch wenn sich das Aussehen des 323F in den zwei folgenden Serien deutlich wandelte, blieb er dennoch eins der beliebtesten Fahrzeuge des Herstellers. Vor allem wurde im Jahr 1998 vom Mazda 323F zwei Sondereditionen auf den Markt gebracht, welche das Liebhaberherz höher schlagen ließen. Die Edition Elegant mit Sonderlackierung in Borneo-Grün Metallic und beigem Leder-Interieur und die Edition Sportiv in Silber mit schwarzem Leder.

Mazda 323F
Den eigenen Mazda 323 pflegen und erhalten
Wer sich heute noch im Besitz eines solchen Fahrzeuges befindet möchte seinen Schatz natürlich so gut und so lange wie nur möglich erhalten. Hierfür ist es natürlich unbedingt erforderlich über die notwendigen Ersatzteile verfügen zu können. Zwar bieten auch Vertragshändler und Werkstätten diese Ersatzteile für den Autoliebhaber zum Kauf an, doch die dort aufgerufenen Preise sind oftmals viel zu hoch angesetzt. Schlaue Schrauber und Tüftler greifen deshalb auf Online-Händler zurück, welche ebenfalls über eine große Auswahl an passenden Ersatzteilen für den Mazda 323F verfügen. Bei einem solchen Onlinehändler wie AutoteileXXL kann man beinahe alle Zubehörteile für den eigenen Mazda 323F finden und deutlich günstiger als in jeder Werkstatt erwerben. Somit bleibt das eigene Auto nicht nur optisch ansprechend, auch die sportliche Funktion und Fahrweise des Mazda 323F kann somit erhalten werden.

Mazda 323F
Wer einen Mazda 323F in gutem Zustand sein Eigen nennen darf muss sich nicht über bewundernde Blicke bei der Fahrt durch Stadt und Land wundern. Ein solches Fahrzeug ist und bleibt ein echter Blickfang und ein echter Schatz.

Mazda 323F

Euer: Duke