Lotus Esprit GT3

Ein Brite mit Charme und Charakter.
Wenn ein Modell über 20 Jahre gebaut wird zeugt das von einer gut getroffenen Linie.
Im Fall vom Esprit sind es Ecken und Kanten, was diese Linie ausmachen.
Man erkennt im Esprit des Modelljahres 2003 auf Anhieb seinen Urgroßvater aus 1976, natürlich wurden die scharfen Ecken und Kanten aus 1976 etwas abgerundet, dadurch lässt sich seine Herkunft nicht leugnen.

Lotus Esprit GT3

Verändert hat sich allerdings einiges, vor allem die Konkurrenz, so war es Porsche zum Beispiel die mit einem Modell namens Boxter in die etwas günstigerer Klasse der Sportwagen einstieg. Das machte den Weg des Erfolges für Lotus nicht leichter. Als zu teuer wurde der Esprit S4 bezeichnet und die 4. Generation brachte somit ein paar kleine Veränderungen an das Tageslicht.
Den Esprit GT3.
Der Sparstift und seine Folgen waren schnell zu sehen, der Luxus von Leder musste raus aus dem Sportler. Klimaanlage? braucht man nicht, außerdem ist das nur Ballast beim Heizen.  Airbag? gut der viel bei dem Modell auch weg  und der Motor wurde auf den gewohnt bewährten 4 Zylinder mit Turbolader aus vergangenen Jahrzehnten gewechselt.
Was also bleibt über?

Lotus Esprit GT3

Ein reinrassiger Sportler mit dem ihm gebührendem Fahrverhalten und damit verbundenen Fahrspaß.
Die GFK Karosse macht den 1,15 meter hohen Keil zu einem Leichtfuß mit 1285Kg.
240Ps bei 6250/min. und 294 Nm an der Hinterachse und dem Triebwerk im Nacken, diese Daten riechen gerade zu nach Drehzahlorgien. So und nicht anders ist es auch, wer glaubt diesen Sportler durch den täglichen Stadtverkehr bewegen zu müssen, wird schnell eines besseren belehrt.
Im unteren Drehzahlbereich wird man mit Ruckeln und Stottern belohnt, so dass der Lotus dem Fahrer schnell mitteilt, dass man hier falsch am Platz ist.
Wenn man sich allerdings die enge Fahrgastzelle zum Freund macht und in den Innenraum gewachsen ist, die Überlandstraßen zu schätzen weis und vielleicht noch gelegentlich auf eine Rennstrecke kommt, wird man den Esprit sehr schnell zu schätzen wissen.
Das Fahrwerk ist Typisch Lotus und somit sehr gut, ist der verhältnismäßig kleine Motor auf Drehzahl, geht der auch ab wie “Schmitz Katze” und die läuft bis knapp unter 270 km/h. Der Esprit ist ein typischer Zeitgenosse der Ära Klappscheinwerfer und weis es auch nach Jahrzehnten die Passanten zu begeistern.
Kein Wunder, schließlich wusste das auch schon Mr. Bond.

Lotus Esprit

Euer: Duke

Ventilspiel 2014

Auch wenn der Herbst das Ende der Saison verkündet.
Die morgendlichen Temperaturen weit unter den zweistelligen Zahlen am Thermometer liegen.
In den Tälern der Nebel bis spät in den Vormittag zum Dauergast wird und man eigentlich gar nicht mehr so gern vor dir Tür geht.
Ja dann gibt es da immer noch ein Wochenende an dem es noch mal ordentlich donnert in Spielberg.
Heuer war es das erste Oktober Wochenende an dem es laut wurde.
Nicht weil etwa eine Schlechtwetterfront durch das Tal um den RedBullRing zog, viel mehr war es dieser Ring, der dass Tal zum donnern brachte.
Besser gesagt, die Teilnehmer vom Ventilspiel 1000km.
Lancia Stratos
Bei der Veranstaltung Ventilspiel 1000km wird historischer Motorsport groß geschrieben.
Das Ziel ist es, diese Fahrzeuge zu bewegen und den Besitzern wieder Spaß am Fahren mit richtiger Rennatmosphäre zu bieten.
Den Zuschauern ergeht es meist nicht anders, mit weit offenen Augen und den Fingern in den Ohren und einem Grinsen im Gesicht laufen Kinder mit ihren Vätern an den Händen durch die Boxen.
Die Stimmung ist riesig, locker, fröhlich und gefährlich ansteckend für jeden, egal ob groß, klein, Mann oder Frau.
ventilspiel 1000km
Der Gehörschutz hat an diesem Wochenende einen hohen Stellenwert, denn wie schon in der Ausschreibung zur Veranstaltung geschrieben steht, gibt es keine Lärmbeschränkung.
Es wird darauf hingewiesen, den Schalldämpfer schonender Weise zu Hause zu lassen.
Damit wird nicht zu viel versprochen.
Eine Corvette C3 mit Dachrinnen statt Auspuff, veranlasste so manch einen die Boxengasse fluchtartig zu verlassen, als die Lady die Zielgerade herunter geschossen kam.
Corvette C3 Convertible
Das Ding war aber auch richtig schnell.
Wer damit den höchst zu erreichenden Lärmpegel geglaubt hat zu hören, irrt.
Spätestens wenn der Lotus von 1977 aus der Formel Atlantic oder einer der zahlreichen Formelfahrzeuge auf die Piste ging, wurde eines besseren belehrt.
Dann wurde es nämlich richtig laut und dreckig im Ton.
Dennoch bietet diese Veranstaltung noch viel mehr.
Egal ob man mit seinem Porsche 924 auf eigener Achse anreist oder mal eben schnell einen Stratos aus dem Hut zaubert.
Jeder darf und soll fahren, nicht nur einmal einen Lauf von 5 Runden, nein 4 Läufe zu je 25 Minuten gilt es zu absolvieren.
Ginetta G33 Porsche 924
5 Minuten und nicht länger hatte der Besucher tot zu schlagen, bevor die nächste Gruppe auf die Piste vom RedBullRing losgelassen wurde.
In diesen 5 Minuten herrschte reges Treiben in der Boxengasse, was so manchen zu wirklich kreativen Haltungen veranlasste um noch mal ein gutes Foto zu bekommen.
Ventilspiel 2014
Sehr gut wurde der Job auch von all den überaus wichtigen Sicherheitskräften und Streckenposten erledigt, beispielhaft freundlich und kompetent war der Umgang.
Keine Spur von Stress und Hektik, die selbst ich bekam, bei so einer überfüllten Gasse.
Eine Gruppe verließ die Rennstrecke während dessen die nächste vor der Ampel zur Ausfahrt auf den Ring wartete, dazwischen noch jede menge Menschen und alles war gut und fröhlich.
Hut ab! das war und ist mal ein sehr großes Beispiel wie so eine Veranstaltung funktionieren kann und sollte.
Dodge Charger
Fazit:
Ganz großer Motorsport für wirklich kleines Geld!
Von Motorsport Enthusiasten für Motorsport Enthusiasten.
Keine Eintrittspreise für Besucher.
Eine der besten Veranstaltungen in dieser Szene.
Der Veranstalter Roland David weis wie es gemacht wird.
Porsche 924
Wer jetzt Lust bekommen hat auf mehr…….. der drückt hier drauf.
Ich kann mit Klappscheinwerfer.at nur einen Bruchteil dieser Veranstaltung wieder geben.
Menschen, egal welchen Geschlechts oder Alter mit dieser Leidenschaft, werden nicht enttäuscht werden.

Euer: Duke

Ventilspiel 1000km die Fotos 2014