HistoCup September 2014

Zum Finale des Histo-Cup Austria fand man sich am heimischen RedBullRing ein.
Das schreit nach gutem Motorsport mit hochkarätigen Fahrzeugen und tollen Piloten/innen.
Beim Histo-Cup ist für jeden was dabei, ob Formel Fahrzeuge der vergangenen Jahrzehnte, Youngtimer aus Europa über England bis nach Japan, bis hin zu wahren Hubraummonstern aus den Staaten.
Bei letzteren tut man sich selbst etwas gutes, wenn man sich um etwas Schutz seiner Ohren bemüht.

Corvette C2

Mit von der Partie ist auch die BMW 325-Challenge.
Nachwuchstalente auf gleichem technischem Niveau versprechen hart, aber faire Zweikämpfe auf hohem Niveau.
Liebhaber historischer Rennfahrzeuge die meist nur in Verbindung mit einem Museumsbesuch zum Vorschein kommen, werden ebenfalls mit einem Lächeln im Gesicht diese Veranstaltung erleben.
Ein Porsche 908, dessen Vorbesitzer niemand geringerer als Steve McQueen ist, oder ein Lotus 23B, der einen die Haare vom Kopf föhnt, gehören an diesem Wochenende zum ganz normalen Bild auf der Rennstrecke und man braucht nicht zu glauben, das diese Relikte getragen werden.
Rennfahren steht am Programm und genau das wird auch praktiziert.

BMW M1 Turbo

Natürlich ist die Artenvielfalt der Klappscheinwerfer nicht zu unterschätzen.
BMW M1 Turbo, Corvette C2, Toyota Celica GT-Four, Porsche 924/44, Alfa Romeo Montreal, Toyota MR2, Corvette C4 in allen Arten und Formen, machen das ganze für uns natürlich erst richtig schmackhaft.
Für gut €15.- pro Tag oder €25.- für beide Renntage (Samstag-Sonntag) bekommt man Zugang zur Boxengasse, der Süd-West Tribüne und dem ganzen Fahrerlager.

Toyota MR2

Publikumsnähe wird groß geschrieben.
Immer wieder ergeben sich nette Gespräche mit den Fahrern und Teams.
In den Pausen wird geschraubt und geputzt was das Zeug hält. Selbstverpflegung zwischen den Fahrzeugen oder die empfehlenswerte Gastronomie über der Boxengasse ist einen Besuch wert.
Die Preise durchaus leistbar, bei sehr netten und gutem Service machen den Tag am Ring zu einem besonderen Tag im Jahr.

Corvette C3

Ich hab mich prächtig wohl gefühlt und kann es nur jedem Motorsportfan nahe legen, diese Veranstaltung zu besuchen.
Ich bedanke mich recht herzlich bei allen Bekannten und Freunden die ich am Ring
getroffen habe, ohne Namen zu nennen: Günter, Jörg, Roland, Walter, Michael, Alex, Martin usw……. :)
Diese Zeit möchte ich nicht missen.

Porsche 944

In diesem Sinne verabschiede ich mich heuer vom Histo-Cup und freue mich schon auf 2015.
Euer: Duke

Autorevue Speedparty 2014

Die Autorevue wird 50 und lädt zur großen Party.
Dass lassen wir uns nicht entgehen!
Petrus hatte natürlich andere Pläne, die Wochenenden im Sommer 2014 gingen zum Großteil auf seine Kappe und so kam es wie es kommen musste.
3 Uhr morgens, wird man unsanft aus dem Schlaf gerissen, vom harten Regen am heimatlichen Dachfenster, ich liebe es, das ist aber eine andere Geschichte.
5 Uhr 18 Minuten, es regt sich was im Alltagsklassiker Forum.
“Fahren oder nicht fahren, das ist hier die Frage!” stellte sich Michael, der Gründer dieser tollen Plattform.
“ich nehms schlauchboot
Ps: drauf ge****** wir fahren raus” war dann meine Antwort, geteiltes Leid ist schließlich halbes Leid.
Günter schloss sich mit seinem E30 318i Cabrio an. Dieses Auto mit Günter und seinen Kids sind ab heute Programm!
Gratulation zum Sieg bei der Gleichmäßigkeitsfahrt!
Aber…..zurück zur Party, nach 2 Std. schwimmen auf der Autobahn waren wir angekommen.
Lotus Esprit

400 Fahrzeuge waren gemeldet, bei dem Wetter kamen Zweifel auf, aber immerhin gut 150 waren angereist und es waren wirklich feine Stücke dabei.
Ferrari Testarossa

Nicht die Spur von wasserscheu.
Natürlich begann es wieder zu regnen, die Stimmung der Fahrer, Aussteller und Besucher unter sich war wirklich gut. Mit Schirm oder Regenjacke waren diese wirklich nicht vom Freigelände in die Burg des Magna Racino zu bewegen.
Honda NSX

Die Autorevue hat sich einiges vorgenommen, mit dem Vorbild “Goodwood” bekannt durch das Festival of Speed, will oder wollte man in Österreich eine ähnliche Atmosphäre erzielen.
Nicht ganz erreicht aber durchaus noch ausbaufähig würde ich es mal freundlich formulieren.
Das Gelände ist sehr gut für solch eine Veranstaltung geeignet, das Rennen auf der Trabrennbahn war wirklich ein Augen- und Ohrenschmaus, vor allem als Roland David mit seinem Brabham BT21 auf die Sandpiste ging.
Lotus Esprit

Das sogenannte “Speedrace” vorderte auch den ein oder anderen Tribut ein, wo gedriftet wird, fällt schon mal Lack ab und entstehen ein paar Falten.
Opel war der Hauptsponsor der Speedparty und mit sehr schönen Fahrzeugen aus dem Rallysport und aber auch wunderschönen Modellen der vergangenen Jahrzehnten vertreten.
Opel GT

Ganz großen Respekt muss man wirklich jedem Teilnehmer aussprechen.
Bei dem Wetter muss man enthusiastisch sein um seine Perle dieser Witterung auszusetzen .
Schön war es, dass Dieter Quester, Christian Clerici, Johannes Huber, Karl Wagner oder eben auch uns meist als “Seifenstein” bekannter Rudolf Roubinek alles andere als publikumsscheu waren.
Porsche 944

Die Geschichte hat auf alle Fälle potential.
Mit etwas Einsatz und ein bisschen Feinschliff könnte die Autorevue Speedparty ein tolles Event in Österreich werden.
Porsche 924

Christian Clerici

Testbild Super Sache

Porsche 944

Euer: DuKe

 

23. Crocodile Meeting des ACCG – die Bilder

Corvette C5

K.I.T.T

Corvette C2

Corvette C4

Dodge Charger Buick Riviera

Corvette C5Z06

Ford Galaxy

Mercury Cougar

Corvette C2

Oldsmobile Toronadochrysler lebaron