Ferrari 355 F1 Spider

Ferrari 348 Version 2.0
Und das ist ganz und gar falsch!
Die Ähnlichkeit zu seinem Vorgänger ist unumstritten, aber bitte nur im Groben.
Ferrari 355 F1 Spider
Der Ferrari 355 war ein großer Sprung nach vorne, in Punkto Verarbeitung und Fahrerlebnis war er quasi eine neue Welt.
Ferrari musste Gas geben, die 90er Jahre waren ein Jahrzehnt in dem Qualität und Verarbeitung ganz oben standen und mit dem 355 ist ihnen wohl der Sprung in diese Ebene gelungen.
Ferrari 355 F1 Spider
Schnell fällt auf das es im Innenraum des Italieners einiges geändert wurde.
Ein Armaturenbrett passt plötzlich an die Türverkleidungen, die Nähte im Leder verlaufen gerade, Schalter sind sehr mittig in ihren Ausschnitten positioniert, das Leder zeugt von guter Qualität und auch die Spaltmaße an der Karosserie sieht man nun auch eine Gleichmäßigkeit.
Ferrari 355 F1 Spider
Das war wirklich ein Sprung nach vorne.
Technisch durfte das ganze Paket natürlich nicht weniger gut sein als seine Erscheinung.
An dem 3,5 Liter V8 wurde kräftig getüftelt und so kamen Leistungsdaten wie etwa 381 Ps bei 8250 Umdrehungen und 363 Nm ans Tageslicht.
Das waren gleich mal 128 Pferde mehr als sein Vorgänger, was dem guten 355 einen Sprint von unter 5 Sekunden auf Tempo 100 erlaubte.
Ferrari 355 F1 Spider
Innovativ war auch die F1 Schaltung, sequenzielles Sechsgang-Getriebe mit Schaltwippen am Lenkrad, das erste Serienfahrzeug mit dieser Art von Schaltung.
Das Fahrwerk und die Bremsen wurden auch kräftigst überarbeitet, die Zutaten lesen sich wie ein Rezept eines Meisterkochs.
Einzelradaufhängung, Schraubenfedern rundum, doppelte Querlenker rundum, vorne 305mm große Bremsscheiben, hinten 300mm große Scheiben, ABS, Elektrisch verstellbares Fahrwerk, hydraulischer Niveauausgleich, damit erreicht man Querbeschleunigungen von 1,3g.
Da haben die 18 Zöller in 225/40 und 265/40 an der Hinterachse ganz schön was zu verarbeiten.
Ferrari 355 F1 Spider
Der 355 F1 und das auch noch als Spider scheint ein wirklich guter Wurf gewesen zu sein, ein wirklich schönes Cabrio mit typisch italienischen Charakter und deutlichen Genen der Sportwagenliga.
Ich finde es immer unterhaltsam wenn Zeitschriften bei so einem Fahrzeug schreiben:
sehr gelungen aber etwas laut, driften sollte man nur Profis damit lassen, das Fahrwerk ist relativ hart, wenig Stauraum.
Ja is klar ne…. vielleicht sollte man mit dem 355 nicht zum Aldi fahren, sonder eher einen lauen Sommerabend mit einer netten Serpentinenstraße mit guter Aussicht und Akustik bevorzugen.
Ferrari 355 F1 Spider
So ein Teil lebt nun mal vom Sound und Fahrerlebnis.
Nicht mehr und nicht weniger.
Das sind nun mal Sportwagen und das ist gut so.
Schlimm genug was einem am Markt der Neuwagen alles vorgegaukelt wird.
Stichwort “Motorsound” durch die Lautsprecher.
Aber das ist eine Geschichte über die wir bei Klappscheinwerfer nie nachdenken müssen. :)
Euer: Duke

Honda NSX

Geschichten aus dem Alltag.
Ihr kennt das bestimmt, man ist müde und am Heimweg von der Arbeit und will irgendwie nur mehr ins Bett, die 30 Grad Celsius des aktuellen Sommers heizen gnadenlos auf das Dach des Daily, natürlich ohne Klima, dafür mir mechanischen Fensterhebern, so viel Zeit muss sein.
Honda NSXDie Umgebung gestaltet sich ländlich, zwischen Äckern und vereinzelten bäuerlichen Wirtschaften liegt das Areal einer Firma mit schwerem Gerät für den Straßenbau.
Staubig, Container, alte Lastkraftwagen, zig Tonnen schwere Maschinen und ein roter NSX.Honda NSXBlinker setzen und rann.
Den Besitzer suchen und gleich mal fragen ob man seine Perle fotografieren darf.
Gert, dem das japanische Geschoss gehört, stand mit einem richtig großen Schweißbrenner an einer Fräse, Ledermantel, Lederhandschuhe, Schweißerhelm und eine gut 3000 Grad heiße Flamme in der Hand, ein Bild wie aus Hollywood.
Wie sich nach ein paar Minuten Smalltalk herausstellte, hatte der gute Mann 3 Stück des NSX und heute sind es immer noch 2, eine große Leidenschaft entfacht sich in seinen Augen bei unseren Benzin Gespräch.
Honda NSXEin “do it yourself” Schrauber vom feinsten, an seinem Nippon legt nur er Hand an, so viel war sicher, die Auspuffanlage wurde ebenfalls von ihm gebaut und naja, ich kann es kaum in Zeilen fassen was da einem entgegen brüllt, wenn das Triebwerk zum Leben erweckt wird.
Schön das so ein NSX auch noch richtig bewegt wird und er allem Anschein nach Gerd eine menge Freude macht
Honda NSX.Lustig ist, das mir vor Jahren ein Kollege in der Arbeit von jemandem erzählte der angeblich 3 NSX daheim stehen haben soll, leider wusste er nicht mehr genau wo das war und wer das ist.
Genau diese netten Bekanntschaften und coolen Storys die daraus entstehen, machen diese ganze Sache hier so interessant und man freut sich jedes mal ein Stück Alltagsgeschichte gehört zu haben um sie euch recht locker weiter geben zu können.
Dabei wurden die 30 Grad Celsius ganz schnell zur Nebensache.
Danke an dieser Stelle an Gert.

Euer: Duke

Ferrari 328 GTS

Magnum und Facelift……
Der 328 folgte nach gut 10 Jahren dem 308, welcher der meistverkaufte und auch durch die TV Serie “Magnum” bekannte Ferrari war.

Vorne ein wenig runder, hinten ein wenig anders, das Cockpit mal aufgefrischt und alles in allem wurde er weicher und doch um 1cm länger als sein direkter Vorgänger Ferrari 308.Auch am Herzen wurde operiert und so wurde ein 3.2 Liter V8 hinten rein gepackt, also nicht ganz hinten, der 328er ist ein Mittelmotor.

270 Italienische Pferde wurden auf die Kupplung los gelassen und die gab gleich mal
304 Nm an die hinteren Pneus weiter.
Das war 1985 nicht gerade wenig, das Konzept funktionierte nach wie vor, allerdings verkaufte sich der Gute nicht 10 Jahre wie sein Vorgänger, nach 4 Jahren war Schluss.
Gleichzeitig bezeugte der 328 ein Ende der Ära mit den quer eingebauten Motoren im Heck.

Der 348 trat sein Erbe in Längsrichtung an.
Aber das ist eine andere Geschichte.
Ein 328 war doch recht flink, in 5,8 Sekunden bestritt er den Spurt auf Tempo 100 und bei 263 Sachen soll es ein Ende geben in Punkto Vortrieb.

Der Ferrari 328 ist ein typischer Sportler der 80er Jahre mit deutlich italienischen Genen.
Euer: Duke